Hochjoch Panoramabahn, Montafon (c) Patrick Dopfer

Gemeinsam für einen sicheren Winter

Winterkodex Vorarlberg 2021/22

Der Winterkodex Vorarlberg für eine sichere Wintersaison 2021/22 basiert auf den gesetzlichen Vorgaben des Bundes, den Winterregeln und der Selbstverpflichtung der Tourismus- und Seilbahnbranche. Vorarlberg setzt auf die konsequente Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben und eine verstärkte Kontrolle der Covid-Schutzmaßnahmen in den Betrieben durch die Gesundheitsbehörden. Das Land Vorarlberg investiert zudem in Maßnahmen, die ein koordiniertes Sicherheitskonzept in den Urlaubsorten unterstützen, und in relevante Kommunikations- und Kampagnenaktivitäten.

Die Maßnahmen:

  • Vorarlberg Tourismus bietet für Gäste und die Branche eine zentrale, laufend aktualisierte Informationsplattform rund um das Thema Corona:  Für Gäste: www.vorarlberg.travel/sicher-zu-gast , für die Branche: sicher.vorarlberg.travel
  • Kommunikations-Kit:  Über die Branchen-Plattform stellt Vorarlberg Tourismus Betrieben für die Gäste- und Mitarbeiter-Kommunikation einfache Informationsblätter zu den aktuellen Regeln , Logos und Videos zur Verfügung.
  • Für die verpflichtende Gästeregistrierung stellen Vorarlberg Tourismus und die Destinationen allen Betrieben auch in der Wintersaison  die kostenlose digitale Lösung zur Verfügung.
  • Ein Tourismusstab mit Vertretern aus Landespolitik, Tourismus, Behörden und Gesundheitswesen ermöglicht die Abstimmung und Planung auf
    landesweiter Ebene. Corona Task-Forces in den Winterdestinationen, bestehend aus Vertretern des Tourismus, der Gemeinde und des Gesundheitswesens, evaluieren die Corona-Maßnahmen, koordinieren und kommunizieren zu den touristischen Stakeholdern und der Bevölkerung.
  • Koordinierte Krisenkommunikation: Es gelten bereits festgelegte Kommunikationsprozesse, Zuständigkeiten und Abstimmung zwischen den einzelnen Ebenen (Betrieb, Destination, Land, Vorarlberg Tourismus).

  • Hygiene- und Präventionskonzepte, Covid-19-Beauftragte: Auf sicher.vorarlberg.travel  gibt es Vorlagen für Konzepte gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Das Programm “Gastgeben auf Vorarlberger Art” bietet Online-Schulungen rund um die Aufgaben von Covid-19-Beauftragten und die Erstellung von Covid-19-Hygiene- und Präventionskonzepten. Die Webinare gibt es zum Nachschauen.
  • Testungen Mitarbeiter*innen:
    Erst-Testung (auch von geimpften Mitarbeitenden) kurz vor erstmaligem Arbeitsbeginn und Vorlegen des negativen Testergebnisses beim Arbeitgeber. Es gilt die 3-G Regel am Arbeitsplatz.Seitens des Landes wird ein ausreichendes Covid-Testangebot für Mitarbeitende in tourismusrelevanten Branchen bereitgestellt. Es gelten die G-Regeln der Bundesregierung.
  • Kostenloses Impfangebot für alle Mitarbeitenden im Tourismus (auch ausländische Saisonkräfte) zu Saisonbeginn in den Destinationen. Motivation für die Covid-Impfung durch die Betriebe.
  • Contact Tracing Mitarbeiter*innen: Die Unternehmen sind angehalten, eine betriebsinterne Kontaktnachverfolgung von Mitarbeitenden sicherzustellen. So kann in einem positiven Covid-Fall das Land Vorarlberg-Infektionsteam beim Contact Tracing unterstützt werden. So wird eine rasche Identifizierung der betroffenen Personen gewährleistet und eine unnötige Absonderung von anderen Mitarbeitenden vermieden. Darüber hinaus wird ein Team Splitting zwischen Personalgruppen (Küche, Service, Rezeption, Reinigung) empfohlen.
  • Mitarbeiter*innen bei Après-Ski und in der Nachtgastrononomie: Es gelten die bundesweiten gesetzlichen Vorgaben.
  • Seilbahnen und Skischulen: Regeln für Mitarbeiter*innen gemäß den gesetzlichen Vorgaben.
  • Corona-Abwasser-Monitoring als Frühwarnsystem

Das könnte Sie auch interessieren